Muay Thai & K1

Muay Thai oder Thaiboxen ist der Nationalsport Thailands und entwickelte sich über Jahrhunderte aus traditionellen Kampfkünsten.

Während beim „normalen“ Boxen lediglich die Fäuste genutzt werden, kommt beim Muay Thai der gesamte Körper zum Einsatz – es werden also auch Knie, Ellenbogen und Füße beim Kampf genutzt. Gleichzeitig wird aber auch sehr viel Wert auf die thailändischen Traditionen und Rituale gelegt. Diese werden im Rahmen des Kampfsport-Trainings ebenfalls vermittelt und in die Abläufe integriert.

Der Zweikampf ist beim Muay Thai freiwillig. Wir bieten immer die Möglichkeit zum Sparring und zur Teilnahme an Wettkämpfen an – es ist jedoch kein Muss. Das Training kann – mit Fokus auf Kondition und Technik – ebenso ohne jeglichen Zweikampf stattfinden.

K1 bezeichnet keine eigenständige Kampfkunst. Im K1 messen sich hauptsächlich Vertreter verschiedener Kampfsportarten, welche sich an die gemeinsamen Regeln halten. K1 kombiniert Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen, Savate und vielen anderen Kampfsportarten. Nicht zulässig sind zum Beispiel Würfe, das Clinchen oder der Einsatz von Ellbogen.

 

Zum Trainingsplan Mainz-Kastel

 

Zum Trainingsplan Bad Kreuznach
OBEN